Über MCC

Im Miniaturwelt sollten Autos auch fahren. Dinamo/MCC (Model Car Control) ist eine Lösung Modellautos mit Geschwindigkeit und Beleuchtung sehr natürlich fahren zu lassen. In Dinamo/MCC verfügt jedes Auto über ein adressierbarer Decoder. Der Decoder kontrolliert den Motor, die Leuchten und übrige Funktionen des Autos. Die Autos werden kontrolliert über einen Rechner (PC). Das PC empfangt Positionsmeldungen und fährt mit dieser Information die Autos.

 

trucks.jpg

 

Das “lenken” des Autos (also das bestimmen der Richtung) geschieht in der Weise wie das “Normal” geschieht mit einem Magnetstreifen in der Straße. Dieser Streifen wird gefolgt durch ein kleiner Magnet in der Lenkeinrichtung des Autos.

 

Da Autos ausgestattet sind mit (Gummi) Reifen ist kein elektrischer Kontakt zwischen das Auto und die Straße. Dies hat 2 Folgen. Einerseits bedeutet dies das das Auto sein eigener Treibstoff mitnehmen muss. Die Autos sind deshalb ausgerüstet mit Akkus. Andererseits ist es nicht möglich Aufgaben vom PC über eine leitfähige Verbindung zu den Autos zu senden. Die Kommunikation muss also drahtlos geschehen.

 

Für die drahtlose Kommunikation wird die Straße ausgerüstet mit einem Sendesystem. Dieses Sendesystem liegt unter der Oberfläche der Straße und ist dadurch völlig unsichtbar.

Das Sendesystem ist sehr einfach und billig selbst zu machen: es besteht aus nur 2 Kupferdrähte die in die Straße verarbeitet werden oder, wenn das Straßenpflaster dünn genug ist, darunter.

 

Der Decoder im Auto ist ausgerüstet mit einem Empfänger die die Signale aus der Straße aufnehmt und verarbeitet. MCC funktioniert also NICHT mit Infrarot und ist darum auch unempfindlich für Infrarot Störsignale, Lichteinflüsse oder Blockade der Sichtlinie.

 

Die Straße wird auch ausgerüstet mit Positionssensoren. Das sind Reed-Kontakten die, bei einer korrekten Platzierung, durch das Standard Lenkmagnet aktiviert werden.

Aufgrund diese Meldungen kann der PC jedes Auto folgen und präzise steuern.